© 2019 Cryondo GmbH

Schlosserstr. 4 | 80336 München

+49 (0) 89 / 540435-72

LAGERUNGSTEMPERATUREN

Die richtige Temperatur für Ihre Proben

Je nach Art Ihrer Proben können unterschiedliche Lagerungstemperaturen sinvoll sein. Wir bieten Ihnen die kontrollierte Lagerung bei

Gerne beraten wir Sie hinsichtlich der optimalen Lagerungstemperatur und besprechen mit Ihnen, ob beispielsweise die Extraktion von DNA aus einer Blutprobe für die Lagerung sinnvoll ist.

Lagerung bei Raumtemperatur (17-22 °C)

Die Lagerung bei Raumtemperatur ist für biologische Proben geeignet, die durch unterschiedliche Fixierungsmittel (u.a. Formalin, Alkohol, Paraffin) konserviert wurden. Dabei kann beispielsweise basierend auf unterschiedlichen Protokollen aus diesen Proben eine DNA-Extraktion erfolgen. Es ist jedoch zu beachten, dass diese – meist degradierte DNA nicht mehr für alle Fragestellungen verwendet werden kann. Für Fragestellungen bei denen RNA notwendig ist, ist diese Lagerung aufgrund der Instabilität nicht geeignet.

Da die Lagerung bei Raumtemperatur vor allem für Gewebeproben eine günstige Lagerungsmöglichkeit darstellt, bietet die Cryondo GmbH die Lagerung in einer klimatisierten Umgebung. Die DNA-Extraktion kann auf Wunsch aus Ihren Proben erfolgen.

Lagerung bei 5-8 °C (Kühlschrank)

Die Lagerung bei 5-8 °C eignet sich im Wesentlichen für native, isolierte biologische Materialien wie Antikörper, Enzyme oder DNA. Gerade bei Proteinen würde ansonsten die Gefahr bestehen, dass diese ihre biologische Aktivität verlieren. Auch wenn bei Proteinen meist nur eine kurzzeitige Lagerung bei 5-8 °C sinnvoll ist, kann isolierte DNA über einen längeren Zeitraum gelagert werden.

Aufgrund der preislich attraktiven Lagerungsmöglichkeit kann eine DNA-Extraktion von Proben sinnvoll sein. Gerne besprechen wir mit Ihnen individuell die Möglichkeiten.

Lagerung bei -20 °C (Tiefkühlschrank)

Viele biologische Materialien, wie etwa Gewebe, können bei -20 °C gelagert werden. Die Verfügbarkeit von DNA und RNA ist gegeben, wenn diese in geeigneten Stabilisierungslösungen gelagert werden.

Zur Vermeidung unnötiger Auftauzyklen empfiehlt sich vor der Lagerung eine geeignete Aliquotierung der Proben.

Lagerung bei -80 °C (Tiefstkühlschrank)

Die Lagerung bei -80 °C ermöglicht die Langzeitlagerung von biologischen Proben. Die Temperatur verlangsamt die Degradation von biologischen Molekülen wie DNA oder Proteinen.

Lagerung - 150 °C (Gasphase von tiefkalt-verflüssigtem Stickstoff)

Als Goldstandard für die Lagerung von biologischen Proben gilt die Lagerung in der Gasphase bzw. direkt in flüssigem Stickstoff. Hier findet nahezu keine Degradation des Materials statt, so dass sich diese Lagerungstemperatur vor allem für die Langzeitlagerung bewährt hat. Auch ist es bei dieser Lagerungstemperatur nicht notwendig Stabilisierungsreagenzien zu verwenden, so dass sie hiermit auch empfindliche biologische Materialien lagern können.

Please reload